Loading…
This event has ended. Create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
View analytic
Friday, July 8 • 19:15 - 21:30
Mitgliederversammlung netzwerk recherche e.V.

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

Netzwerk Recherche legt Entwurf für einen aktualisierten „Medienkodex“ vor 
In diesem Jahr wird der Medienkodex des Netzwerks Recherche zehn Jahre alt. Ein guter Zeitpunkt, ihn zu überprüfen und zu entstauben!
Der Vorstand von Netzwerk Recherche hat einen aktualisiserten Entwurf des Medienkodex' erarbeitet, den wir auf der Jahrestagung mit den Mitgliedern diskutieren möchten.
Gelegenheit dafür ist beispielsweise bei unserer Mitgliederversammlung, am Freitag, 8. Juli, um 18:15 Uhr (K3) , oder bei einer Podiumsdiskussion am Sonnabend, um 15.45 Uhr unter dem Titel „Journalisten machen keine PR“ (K7).
Denn dieser Satz ist es, der seit dem Jahr 2006 für viel Gesprächsstoff sorgt – bis heute.


ENTWURF des Vorstands von Netzwerk Recherche e.V., im Juli 2016
 

Präambel:
Recherche ist die wichtigste Voraussetzung für die Glaubwürdigkeit des Journalismus. Der ökonomische Druck gefährdet die Qualität des Journalismus. Neue Technologien eröffnen dem Journalismus und der Recherche Chancen, aber auch Pflichten.
Um die Qualität, das Handwerk und die Rahmenbedingungen der Recherche zu sichern, setzt sich das Netzwerk Recherche für folgendes Leitbild ein:
 

1. Journalisten* recherchieren und berichten unabhängig, sorgfältig und umfassend. Sie achten die Menschenwürde und Persönlichkeitsrechte. 
 
2. Journalisten recherchieren, gewichten und veröffentlichen nach dem Grundsatz „Sicherheit vor Schnelligkeit“.

3. Journalisten schützen ihre Informanten uneingeschränkt, vor und nach einer Berichterstattung. Sie klären auf über Risiken. Die Sicherheit des Informanten hat stets Priorität.

4. Journalisten schützen ihre Kommunikation. Sie sind verpflichtet, sich die Grundkenntnisse digitaler Verschlüsselung und Netz-Sicherheit anzueignen.

5. Journalisten machen keine PR.

6. Journalisten verzichten auf jegliche Vorteilsnahme und Vergünstigung. 

7. Journalisten unterscheiden erkennbar zwischen Fakten und Meinungen. 

8. Journalisten überprüfen ihre Arbeit und machen ihre Fehler und Korrekturen transparent. Sie stellen - soweit möglich und soweit von Interesse - Transparenz her über ihren Rechercheweg. 

9. Journalisten ermöglichen und nutzen Fortbildung zur Qualitätsverbesserung ihrer Arbeit. Sie sind zur Weiterbildung verpflichtet.

10. Medienunternehmen sind in der Verantwortung, Journalisten bei der Umsetzung dieses Leitbildes zu unterstützen. Wichtige Funktionen haben dabei Redaktions- und Beschwerdeausschüsse sowie Ombudsstellen und eine kritische Medienberichterstattung. 


* Es sind stets beide Geschlechter gemeint.


Medienkodex seit 2006

Präambel:
Neue Technologien und zunehmender ökonomischer Druck gefährden den Journalismus. Um seine Qualität und Unabhängigkeit zu sichern, setzt sich das Netzwerk Recherche für dieses Leitbild ein

1. Journalisten* berichten unabhängig, sorgfältig, umfassend und wahrhaftig. Sie achten die Menschenwürde und Persönlichkeitsrechte.

2. Journalisten recherchieren, gewichten und veröffentlichen nach dem Grundsatz „Sicherheit vor Schnelligkeit“.

3. Journalisten garantieren uneingeschränkten Informantenschutz als Voraussetzung für eine seriöse Berichterstattung.

4. Journalisten garantieren handwerklich saubere und ausführliche Recherche aller zur Verfügung stehenden Quellen.

5. Journalisten machen keine PR.

6. Journalisten verzichten auf jegliche Vorteilsnahme und Vergünstigung.

7. Journalisten unterscheiden erkennbar zwischen Fakten und Meinungen.

8. Journalisten verpflichten sich zur sorgfältigen Kontrolle ihrer Arbeit und, wenn nötig, umgehend zur Korrektur.

9. Journalisten ermöglichen und nutzen Fortbildung zur Qualitätsverbesserung ihrer Arbeit.

10. Journalisten erwarten bei der Umsetzung dieses Leitbildes die Unterstützung der in den Medienunternehmen Verantwortlichen. Wichtige Funktionen haben dabei Redaktions- und Beschwerdeausschüsse sowie Ombudsstellen und eine kritische Medienberichterstattung.

* Es sind stets beide Geschlechter gemeint. 


Friday July 8, 2016 19:15 - 21:30
K3

Attendees (20)