Loading…
This event has ended. Create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
View analytic
Friday, July 8 • 10:45 - 11:45
Neuer Aufbruch für geflüchtete Journalisten im deutschen Exil

Sign up or log in to save this to your schedule and see who's attending!

"Bedeutet der Neustart im deutschen Exil für Journalisten Ende oder Aufbruch?", fragte ein Panel bei der Jahreskonferenz vor einem Jahr und stellte fest, dass die Ankunft sehr oft mehr Ende als Aufbruch ist – auch weil es bei deutschen Medien an Bereitschaft fehle, die Kompetenzen von Geflüchteten ernstzunehmen und zu verstehen. Ein Jahr später bewältigt Deutschland die Herausforderungen der größten Geflüchtetenbewegung seiner jüngeren Geschichte und auch die Medienlandschaft hat sich verändert. Geflüchtete sind immer öfter nicht mehr nur als Opfer Gegenstand von Berichterstattung, sondern werden auch als neue Zielgruppe verstanden, woraus sich wiederum neue Arbeitsmöglichkeiten ergeben.

Wie nachhaltig sind neue Medienangebote für Geflüchtete? Vor welchen Schwierigkeiten stehen geflüchtete Journalisten und haben sich diese seit dem Sommer 2014 verändert?

Diese Veranstaltung wird von Reporter ohne Grenzen und der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte gemeinsam organisiert.

Im Rahmen der Veranstaltung stellt Andreas Lorenz von der taz Panter Stiftung das Auszeit-Stipendium für Journalisten aus Kriegs- und Krisengebieten vor (www.reporter-ohne-grenzen.de/hilfe-schutz/auszeit-stipendium/), das die Stiftung zusammen mit Reporter ohne Grenzen ins Leben gerufen hat. 


Moderatoren
avatar for Petra Sorge

Petra Sorge

Redakteurin, Cicero
Petra Sorge ist Redakteurin beim politischen Magazin Cicero und verantwortlich für den Onlineauftritt. Ihre Themen sind Politik, Wirtschaft, Digitales und die Medienkolumne. Sie ist Vereinsmitglied von "netzwerk recherche" und Jurymitglied der "Initiative Nachrichtenaufklärung".

Referenten
avatar for Sharmila Hashimi

Sharmila Hashimi

TV-/Radiojournalistin, Freie Journalistin
Die unabhängige Radio- und TV-Journalistin sowie Ausbilderin für Nachwuchsjournalisten wurde in Herat von den Taliban bedroht und musste Afghanistan verlassen. Sie studiert an der Hamburger Media School, die einen Kurs "Digitale Medien für Flüchtlinge" organisiert hat. Sharmila Hashimi hat mit Interviews die Öffentlichkeitsarbeit von Reporter ohne Grenzen unterstützt. Sie lebt mit ihrem Sohn in Berlin und wartet... Read More →
avatar for Kamran Khan

Kamran Khan

Freier Journalist/im Exil lebend
Kamran Khan had worked as a journalist in Pakistan for 10 years with national and international media outlets mainly with English print media. Due to persecution threats by Taliban he fled to Germany and is now living a life in exile.  Currently, he is working at Mc Donald's since one year and sometimes does a radio program on refugees at Freies Radio für Stuttgart. He has written a couple of articles with a number of newspapers... Read More →
avatar for Rebecca Roth

Rebecca Roth

Projektleiterin, Neue Deutsche Medienmacher
Rebecca Roth ist Gründungsmitglied des bundesweiten Netzwerks Neue Deutsche Medienmacher e.V. Der Verein tritt für eine ausgewogene Berichterstattung ein, die das Einwanderungsland Deutschland adäquat wiedergibt. Aktuell koordiniert sie für den Verein ein Projekt für Nachwuchsjournalisten mit Einwanderungsgeschichte und für Journalisten mit... Read More →
avatar for Jens-Uwe Thomas

Jens-Uwe Thomas

Referent für Nothilfe/Flüchtlingsarbeit, Reporter ohne Grenzen
Jens-Uwe Thomas, Jahrgang 1963, ist Diplom-Politikwissenschaftler. Er engagiert sich seit 20 Jahren in der Beratung und Unterstützung für Flüchtlinge in Deutschland. So arbeitete er von 2000-2010 als Koordinator beim Berliner Flüchtlingsrat.  Seit Dezember 2010 ist er als Referent für Nothilfe und Flüchtlingsarbeit bei Reporter ohne Grenzen tätig.


Friday July 8, 2016 10:45 - 11:45
R2

Attendees (8)